Excite

Angst vor Anschlägen: USA Verbot für Handys mit leerem Akku in Flugzeugen

In den USA ist die Angst vor Anschlägen und Terror nach wie vor sehr groß, deswegen werden Handys mit leerem Akku während Flugreisen nicht mehr gestattet. Das gilt aber nicht nur für Handys. Neben Smartphones sind auch Tablets und Laptops betroffen. Wer also seine Akkus nicht geladen hat, der läuft Gefahr, nicht mitfliegen zu dürfen.

Bei einem Sicherheitscheck werden die Elektrogeräte noch vor Antritt des Fluges geprüft. Dabei geht es um Direktflüge aus Europa, dem Nahen Osten und Afrika in die USA. Um welche Flughäfen es sich genau handelt, stehe nicht fest. Deswegen ist auch nicht klar, ob Flüge aus Deutschland von dieser neuen Regelung betroffen sind.

Die Behörde für Transportsicherheit (TSA) hat am Sonntagabend diese Mitteilung verbreitet. Doch Details blieben aus. Nur soviel, dass die Sicherheitsbeamten in Zukunft die Möglichkeit haben, Fluggäste aufzufordern, ihre Geräte einzuschalten. Sollte sich herausstellen, dass diese nicht laufen, bekommen sie ein Verbot, an Bord zu gehen. Die Gefahr, dass es sich dann um eine Bombe für einen Anschlag handeln könnte, sei zu groß.

Dabei gehe es vor allem um das Apple iPhone und die Geräte der Galaxy-Serie von Samsung. Aber neben Tablets und Laptops können gründsätzlich alle Geräte überprüft werden, die einen Akku benötigen. Wer in die USA reist, sollte also vor der Abfahrt zum Flughafen alle Akkus vollständig aufladen. Ansonsten droht eine schnelle Rückkehr in die eigenen vier Wände.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018