Excite

Amazonas: Tipps für eine tolle Reise durch den Urwald Brasiliens

Eine Amazonas-Tour ist für jeden Touristen ein tolles Erlebnis. Der Urwald Brasiliens birgt so manches exotische Geheimnis, das jeden Urlauber beeindrucken wird. Doch so eine Reise muss gut durchgeplant werden. Die südamerikanische Natur ist riesig und ohne festen Fahrplan kann man dort schon mal ins Schleudern kommen. Deswegen haben wir hier ein paar Tipps für Sie.

    Peter Pohle / Twitter

Was will man eigentlich?

Als allererstes müssen Sie sich im Klaren darüber sein, was sie eigentlich von der Reise erwarten. Wer einen bestimmten Standard für die Unterkunft wünscht, sollte sich im Vorfeld die richtigen Schlafplätze heraussuchen. Wer nicht so viel wert darauf legt, hat es einfacher, denn Unterkünfte in Hütten findet man zuhauf. Allerdings sollten Sie sich im Klaren darüber sein, dass Sie auf die ein oder andere Annehmlichkeit, die Sie gewohnt sind, verzichten müssen.

Gesundheitliche Überlegungen

Erfragen Sie bei Ihrem Arzt oder Experten, welche gesundheitliche Gefahren im Urwald lauern. Die Reiseapotheke sollte dann entsprechend vollständig sein. Außerdem ist die Aufenthaltsdauer wichtig. Besser ist es, die Reise etwas kürzer zu planen, als einen Langzeiturlaub zu buchen und dann mittendrin schlapp zu machen.

Erlebnisse

Wenn es los geht, warten dann tolle Erlebnisse auf Sie. Eine Urwaldwanderung bringt tolle Eindrücke von der Flora und Fauna. Machen Sie sich aber nicht alleine auf den Weg, sondern schließen Sie sich einer Reisegruppe mit einem Führer. Denn es lauern auch Gefahren. Im Wasser schwimmen schon mal Piranhas umher. Beeindruckend sind auch Kaimanbeobachtungen im Dunkeln oder Kanutouren über den Amazonas. Deweiteren kann jeder Urlauber kennenlernen, wie Kautschuk hergestellt wird. Interessant sind auch Besuche bei den Ureinwohnern, den sogenannten Caboclos.

DIe Planung

Nehmen Sie sich mindestens drei oder vier Tage Zeit für eine Urwaldtour. Wer über mehr Ausdauer verfügt und wirklich alles sehen will, sollte noch den ein oder anderen Tag dranhängen. Als Startpunkt eignet sich Manaus, dort gibt es einige Sehenswürdigkeiten, unter anderem auch das inzwischen unbenutzte Stadion von der WM 2014. Die Monate von Februar bis September eignen sich als Reisedatum, denn dann herrscht Flut und die Kanutouren sind problemloser zu bewältigen.

Unterkunft

Je authentischer, desto weniger luxuriös ist die Unterkunft. In einer einfachen Urwald Lodge gibt es wenig Annehmlichkeiten des europäischen Alltags. Wen das stört, der sollte eine komfortable Lodge nehmen. Das kommt einem Hotelzimmer sehr nahe, auch TV und Minibar sind dabei. Außerdem haben diese Anlagen auch einen Pool. Es geht also, eine Urwald-Tour durch den Amazonas zu machen und auf einen gewissen Standard nicht verzichten zu müssen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017