Excite

Airlines in den USA nehmen satte Gebühren für Gepäck

In den USA lassen sich einige Airlines das Reisegepäck inzwischen teuer bezahlen. Bei Flügen innerhalb des Landes muss beim zweiten Gepäckstück ordentlich draufgelegt werden, teilweise sogar schon beim ersten Koffer. Wer allerdings von Übersee kommt, kann dieses Extra-Kosten umgehen. Eine Umfrage bei den Airlines hat ergeben, dass Reisende die Inlandsflüge gleich mit dem Anflug aus dem Ausland buchen müssen, um die zusätzlichen Gepäckkosten zu vermeiden. Die Regelungen der einzelnen Fluggesellschaften weichen jedoch ab.

Bei der Northwest Airlines z.B. müssen auch Reisende aus dem Ausland draufzahlen, wenn zwischen der internationalen Anreise und dem Weiterflug mehr als 8 Stunden liegen. Dann wird eine Gebühr von 25 US-Dollar, also mehr als 16 Euro fällig. Die US-Airways nimmt für das erste Gepäckstück 15 US-Dollar und für das zweite 25. Das gilt für Flüge auf dem gesamten amerikanischen Kontinent ab dem 9. Juli. Überseereisende zahlen weiterhin keine zusätzlichen Gebühren auf ihr Gepäck.

Die America Airlines erhebt 25 US-Dollar Gebühr für den zweiten Koffer für Tickets, die zwischen dem 12. Mai und dem 14. Juni gebucht wurden. Danach wird schon für das erste Gepäckstück 15 US-Dollar genommen, auch hier sind Transatlantikreisende ausgenommen. Gleiches gilt für die Gebühr von 25 US-Dollar, die Delta Air Lines für das zweite Gepäckstück fordert.

Bei den restlichen großen Fluglinien verhält es sich ähnlich. Die United Airlines und die Continental Airlines lassen Reisende aus dem Ausland nicht extra zahlen, aber nehmen satte Gebühren für im Inland gebuchte Flüge. Für dritte Gepäckstücke werden teilweise sogar bis zu 250 Euro genommen. Wer also eine Reise in die USA plant, sollte unabhängig von der Airline sorgsam sein Gepäck wählen, oder alle Inlandsflüge im Vorraus buchen.

Quelle: Welt Online
Bild: Tom Godber (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017