Excite

Aidaluna ist Schiff des Jahres 2010

Die Aidaluna ist zum Schiff des Jahres 2010 gewählt worden. Sie ist das jüngste Schiff der Rostocker Reederei Aida Cruises und nun trotzdem schon hoch dekoriert. Der Dortmunder Busche Verlag vergibt bereits seit 2005 diesen Preis, der in diesem Jahr im Rahmen einer großen Gala mit vielen prominenten Gäste an die Aidaluna vergeben wurde. Während der Gala wurden auch noch andere Auszeichnungen vorgenommen, insgesamt hatte der Busche Verlag 37 Preise für außergewöhnliche Leistungen in den Bereichen Gastronomie und Hotellerie zu vergeben.

Mit dem "Schlemmer-Atlas" und dem "Schlummer-Atlas" gibt Busche in jedem Jahr verlässliche Hotel- und Restaurantführer auf den Markt. Im "Schlummer-Atlas" wurden nun insgesamt 41 Kreuzfahrtschiffe getestet und die Aidaluna belegte den ersten Platz. Verglichen werden Kriterien wie Komfort an Bord, Ambiente, kulinarisches Angebot, Wellness-Möglichkeiten, Entertainment-Angebot und Service. Kreuzfahrten werden bei den Urlaubern immer beliebter und immer mehr Reedereien kaufen solche Luxus-Riesen und verbreitern das Angebot für Touristen. In solch hartem Wettbewerb der Anbieter ist es für die Reeder natürlich extrem wichtig, bei derartigen Vergleichen gut abzuschneiden. Die Aida-Flotte hat in der Vergangenheit häufig bei solchen Tests eine gute Figur gemacht.

Nun ist die ohnehin schon beeindruckende Flotte der Rostocker um eine weitere Attraktion größer geworden. Die Aidaluna ist 252 Meter lang und 32 Meter breit, ihre Ausmaße sind vergleichbar mit der Fläche zweier Fußballfelder. Das Schiff mit den 1025 Kabinen wurde in Papenburg gebaut und nach Fertigstellung über die Ems in die Nordsee geschleppt. Die obligatorische Schiffstaufe erfolgte übrigens nicht in Deutschland, sondern im Hafen der Ferieninsel Mallorca. Kurios: Während der Überführung von Papenburg nach Emden verfing sich etwas in der Antriebsschraube des Ozeanriesen und die Aidaluna musst zurück ins Dock zur Reparatur.

Quelle: rp-online.de
Bild: Aida.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017